In Projekte, Wetoo

WeToo – Unterstützung und Stärkung für soziale Dienste, die mit Opfern sexueller Gewalt (SGBV) arbeiten & Hilfe für SGBV-Opfer und Überlebende

Das WeToo-Projekt zielt darauf ab, Mitarbeitenden, die sich in erster Reihe mit Gewalt beschäftigen, in die Lage zu versetzen, den Stress, der durch die Arbeit mit SGBV-Fällen entsteht, besser zu bewältigen und bessere Vertrauensbeziehungen zu SGBV-Opfern und -Überlebenden aufzubauen. Das Projekt wird auch Überlebende und Opfer von SGBV bei ihrer Traumabewältigung unterstützen.

 

Sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt (SGBV) bezieht sich auf jede Handlung, die gegen den Willen einer Person verübt wird und auf Geschlechternormen und ungleichen Machtverhältnissen beruht. Sie umfasst körperliche, emotionale oder psychische und sexuelle Gewalt sowie die Verweigerung von Ressourcen oder des Zugangs zu Dienstleistungen. Gewalt schließt Gewaltandrohung und Nötigung ein. SGBV fügt Frauen, Mädchen, Männern und Jungen Schaden zu und ist eine schwere Menschenrechtsverletzung. Die Folgen von geschlechtsspezifischer Gewalt sind verheerend und können lebenslange Auswirkungen für die Überlebenden haben, einschließlich verschiedener psychischer Probleme der Frauen.

WeToo ist ein europäisches Projekt, das Partner in Griechenland, Italien, Serbien, Deutschland und Bulgarien hat. Es wird durch das Programm „Rights, Equality and Citizenship“ (REC) der Europäischen Kommission finanziert.

www.wetooproject.eu